Home / Aktuelle Nachrichten / Roter Oktober vs. UHC Prinzen (1:2) 3:2

Roter Oktober vs. UHC Prinzen (1:2) 3:2

10.10.2016
Wie erwartet hat der Rote Oktober seinen 4. Sieg eingefahren, allerdings sah es lange nach einem unerwarteten Spielverlauf aus.
roter-oktoberNach einem guten Start auf beiden Seiten waren es die Blauen, die nach einer Ecke durch Sven mit 1:0 in Führung gehen. Die Roten lassen nicht nach und umso überraschender ist dann das 2:0 durch ein schönes Solo gegen den machtlosen, innerhalb des 5 Meter Raumes gefangenen Abwehrspieler mit anschließendem Torschuss wieder durch Gastspieler Sven.
Prinzen und Friends lassen den Ball gut laufen, das Aufbauspiel geht über die Breite und so ist es nicht verwunderlich, das die Oktober-Spieler immer nervöser werden und nach mancher Schiedsrichter Entscheidung das Meckern anfangen. Inklusiver einer lautstarken Gratisschulung in Regelkunde für den Schiedsrichter.
Leider gelingt uns nicht noch ein weiterer Treffer, die Chancen sind da. Stattdessen erzielen die Roten durch eine Ecke einen für uns unglücklichen Anschlusstreffer. Der Ball rutscht Torwart Henrik durch die Schoner ins Tor.
Mit 2:1 verabschieden wir uns in die verkürzte Pause. Keke ermahnt uns, für die 2. Spielzeit nicht nachzulassen. Seine Warnung, die 3 Punkte sind nicht sicher, wird verstanden und dennoch gelingt es Alster durch Powerplay in der anschließenden 2. Halbzeit 3 Ecken rauszuholen, wovon eine bei uns im Kasten landet. Ein weiteres vermeidbares Tor fällt gegen uns, weil wir den Ball nicht aus dem Kreis klären können.
Wir berappen uns gerade, als der Alster-Schiri abpfeift, 9 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Alster berufte sich lautstark auf dem Spielfeld auf eine Ansage vor dem Spiel. Man müsse zeitig das Spiel beenden, da im Anschluss noch ein weiteres Spiel zu veranstalten sei. Die meisten Prinzen hatten das so nicht verstanden und dachten mit einem zeitigen Beginn und einer auf 5 Minuten verkürzten Pause sei man Alster ausreichend entgegen gekommen. Das hat, wie der Schwabe sagt „Geschmäckle“.
Wie auch immer – ob riesen Sauerei oder mit Ansage – der Verlust der 3 Punkte geht klar auf das Konto der Prinzen. Es fehlte uns an Konzentration und Ruhe, das Spiel wie in der ersten Halbzeit aufzubauen und den Ball gezielt in das gegnerische Viertel zu bringen. Schade. Und dennoch: wir können mit erhobenem Haupt dem nächsten Spiel entgegensehen – dank guter Spielphasen und starken Unterstützern.
Danke an alle Uhlen, Querschläger, Keiler und sonstigen Gäste. Es hat viel Spaß gemacht!