Home / Aktuelle Nachrichten / Jana Tescke ist Europameister

Jana Tescke ist Europameister

Herzliche Glückwünsche an Jana!

Da sind sie: die erfolgreichen Gene von Peter (Teschi) Teschke!

Hockey-Frauen mit Jana Teschke holen EM-Titel

Die deutschen Hockey-Frauen haben bei der EM in Belgien den Titel geholt. Im Finale gegen England war im Penaltyschießen erneut Torfrau Kim Platten die Heldin.

2031587721 damenjubel100_v-ARDFotogalerieIm strömenden Regen feierten Deutschlands Frauen nach einem wahren Hockey-Krimi ausgelassen ihren zweiten Europameistertitel. Minutenlang drehte die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders nach dem 2:0 im Penaltyschießen im Endspiel gegen England ihre Ehrenrunden. Torhüterin Kim Platten hatte im Shootout im belgischen Boom erneut sensationell gehalten, die reguläre Spielzeit hatte beim Stand von 4:4 (4:3) geendet.

Die Tore für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) erzielten Eileen Hoffmann (5./15., beides Strafecken), Tina Bachmann (22., Siebenmeter) und Hannah Kürger (35.). Für den Olympiadritten England waren Georgie Twigg (5., Strafecke), Kate Walsh (9., Strafecke), Helen Richardson (30.) und Lily Owsley (67.) erfolgreich. Rund 5000 Zuschauer im Braxgata Hockey Klub sahen die torreichste Begegnung des Frauen-Turniers, schon sieben Treffer fielen allein vor der Pause.

Platten hält dreimal

Im Penaltyschießen hielt Platten dann dreimal gegen die Engländerinnen, ein Schuss ging vorbei. Auf der anderen Seite waren Maike Stöckel und Jana Teschke erfolgreich. Bei seiner Vorstellung als neuer Frauen-Chefcoach hatte Mülders, der zuvor die U21 der Männer trainiert hatte, noch gesagt: „Wir haben nur ein angeschlagenes Schiff, das man wieder flott machen muss“. Und genau das hat der 37-Jährige getan, schneller, als viele es erwartet hatten. Das deutlich verjüngte Team wirkte im Vergleich zu der Zeit unter Ex-Trainer Michael Beermann schwungvoller und trat selbstbewusster auf. Um erfahrene Kräfte wie Spielführerin Julia Müller, Defensivspezialistin Tina Bachmann, Maike Stöckel, Janne Müller-Wieland und Eileen Hoffman baute Mülders ein schlagkräftiges Team zusammen, das sich mit dem Sieg beim Drittrunden-Turnier der World League für die WM 2014 in Den Haag qualifizierte und nur wenige Wochen später nun auch das Gold in Belgien holte.