Home / Spiel-Ergebnisse / Prinzen zweiter Platz im Super Bowl

Prinzen zweiter Platz im Super Bowl

SixPack – Super Bowl: UHC Prinzen nach tollem Kampf Zweiter!

24.August 2014

Mit einer überzeugenden kämpferischen Superleistung gewannen die Prinzen im Endspiel gegen den Roten Oktober (Alster) den zweiten Platz im Sixpack Super Bowl 2014.

Nach einer hervorragenden Saison hatten wir uns dieses Jahr nach 2009 das erste Mal wieder für den Superbowl qualifiziert und haben uns gestern in einem starken Feld von acht Mannschaften die Vizemeisterschaft der Sixpack-Liga 2013/14 gesichert. Max hatte uns in seiner bewährten Art gut auf diese herausfordernde Aufgabe eingestellt und alle Wesselbleker Prinzen wurden eingesetzt. Danke Max!

In unserer Gruppe konnten wir durch drei engagierte und sehr mannschaftsdienliche Spiele einen zweiten Platz gegen den Roten Oktober, Berglöwen und Poloswinger erringen. Mathias gelang dabei sicher (naja-Glück gehabt) das Tor des Tages!

Wir standen damit – für alle sehr überraschend – im Halbfinale gegen die Buddhas und hatten schon mehr erreicht als alle gedacht hatten. In diesem fulminanten Spiel hätte Thomas in der letzten Minute eigentlich das Siegtor machen können aber so kamen wir ins Siebenmeterschießen.

Auch dabei wuchsen wir über uns hinaus und verwandelten vier von fünf Siebenmetern. Da Franz in seiner bewährten Art zwei Siebenmeter der Buddhas hielt, standen wir plötzlich im Finale des Superbowls.

Im Finale begegneten wir erneut dem Roten Oktober. Nach einem hohen Schlenzer wurde der Spielball weit über Schulterhöhe gestoppt und glücklich im spitzen Winkel verwandelt. Wir verloren zwar dieses Finale, haben aber fünf tolle Spiele abgeliefert und uns eigentlich mindestens einen silbernen dritten Stern verdient.

Es war ein toller Superbowl und wir können alle sehr stolz darauf sein. Ein ganz großen Dank an unseren Erfolgstrainer Max – der immer an uns glaubt, anfeuert und motiviert.

Danke auch an die Buddhas als Ausrichter eines wunderschönen Turniers.

 

Aus dem Internet:
„Zum Beginn der Feldsaison 2013/14 wird in der Hockey Bundesliga eine Versuchsregel eingeführt.

„DHB-Versuchsregel für die Bundesligen: Spieler dürfen den Ball über Schulterhöhe spielen, sofern dies nicht gefährlich ist, oder zu gefährlichem Spiel führt. Es ist verboten den Ball absichtlich über Schulterhöhe, außer bei einem Torschuss über eine weite Distanz, zu schlagen.“

Diese Regel erlaubt den Spielern, immer unter dem Aspekt der Gefährlichkeit ein Stoppen, Ablenken und auch ein Schlagen des Balles über der Schulterhöhe. Außer bei einem Torschuss ist ein direkter absichtlicher Schlag in der Luft über eine große Entfernung verboten. Eine Klarstellung wird den Schiedsrichtern im jährlichen Briefing erläutert.

Im Rückblick auf die einjährige Testperiode werden wir auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse die Umsetzung der Versuchsregel bewerten und darüber entscheiden, diese gegebenenfalls auch in den Spielklassen der Landesverbände und Jugend einzuführen.