Home / Regelkunde

Regelkunde

Regelprüfung für Schiedsrichter 2008
Die Regelprüfung ist in die drei Abschnitte Feld, Halle und Spielordnung unterteilt. Sofern nicht ausdrücklich andere Spiele genannt sind, beziehen sich alle Fragen auf Spiele der Bundesligen.

Frage 1: Spieler A2 führt im eigenen Schusskreis einen Abschlag aus, der zu seinen an der Außenlinie stehenden Teamkollegen A3 gelangen soll. Die Ausführung verunglückt allerdings so, dass der Ball gerade einmal 2 m rollt. Der gegnerische Mittelstürmer B9 erfasst die Situation am schnellsten und läuft auf den Ball, der immer noch im Schusskreis liegt, zu. Kurz bevor er ihn erreichen kann, wird er von A2 ein weiteres Mal gespielt, diesmal mit Erfolg: Der Ball landet bei dem immer noch an der Außenlinie stehenden A3. Wie ist zu entscheiden?

Antwort: Wenn der Ball gespielt worden ist, darf der Ausführende den Ball nicht nochmals spielen oder sich ihm auf spielbare Entfernung nähern, bevor ihn ein anderer Spieler gespielt hat (vgl. § 13.2 Buchst. d). Da der Ort dieses (absichtlichen) Regelverstoßes innerhalb des Schusskreises liegt und dem Gegenspieler die Möglichkeit genommen wird, in Ballbesitz zu gelangen, ist auf 7-m-Ball zu entscheiden (vgl. § 12.4 Buchst. b). 7-m-Ball für Mannschaft B.

 

 

Kommentar hinterlassen